Fahrten im Bürgerbus Flotwedel nur noch mit 3G-Nachweis

Flotwedel, 24.11.2021

In Niedersachsen ist eine neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Damit ändert sich auch einiges für diejenigen, die den Bürgerbus Flotwedel nutzen möchten. Im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gilt nämlich ab sofort die 3G-Regel.

Im Klartext heißt das, Fahrgäste im Bürgerbus müssen geimpft, genesen oder getestet sein und einen entsprechenden Nachweis bei sich tragen. Dieser ist auch auf Verlangen vorzuzeigen. Die Fahrgäste sollten beachten, dass als Testnachweis nur ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR-Test anerkannt wird. Der Antigen-Schnelltest darf vor Fahrtantritt nicht älter als 24 Stunden sein und muss von einer offiziellen Teststation durchgeführt worden sein. Der PCR-Testdarf nicht älter als 48 Stunden sein.

Kinder sind von der 3G-Regel ausgenommen, wenn sie das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Dasselbe gilt für Schülerinnen und Schüler. Der Bürgerbus weist darauf hin, dass die Einhaltung von 3G in den Bussen der CeBus stichprobenhaft durch Kontrolleure sowie durch staatliche Ordnungskräfte überprüft wird. Ein Verstoß gegen die 3G-Pflicht stelle laut CeBus eine Ordnungswidrigkeit dar und könne mit einem Bußgeld geahndet werden. Weitere Informationen und aktuelle Corona-Auflagen sind unter www.cebus-celle.de einsehbar.

Bürgerbus Flotwedel: Doppelter Grund für Feierstunde

Neues Fahrzeug in Dienst gestellt – Zehnten Vereinsgeburtstag nachgeholt

FLOTWEDEL, 29.10.2021

Der Verein Bürgerbus für Flotwedel hat derzeit doppelten Grund zum Feiern: Zum einen wird ein nagelneues Fahrzeug in Dienst gestellt, da der bisherige Bus in die Jahre gekommen war. Zum anderen hat der Verein im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Bestehen erlebt, das coronabedingt aber nicht begangen werden konnte. In einer Feierstunde im allerHaus Langlingen wurden jetzt beide Ereignisse zum Anlass genommen, mit Unterstützern, Freunden und Fahrern zusammenzukommen.

Vor der Begrüßung durften die Gäste den neuen Bus der Marke Mercedes-Benz mit Frontantrieb und einem 9G-Tronic-Automatikgetriebe in Augenschein nehmen. Der Sprinter 314 IDI Bluetec mit Mittelniederflur verfügt über acht Fahrgastsitzplätze bei einem Gesamtgewicht von 3500 kg und einer Motorleistung von 105 KW (143 PS). Zusätzlich wird ein elektronisches Fahrerassistenzsystem in Betrieb genommen, das die Abläufe optimieren soll.

„Schön, dass Sie uns unterstützen“, hieß Vereinsvorsitzender Dierk F. Hollo die Anwesenden willkommen. Vertreter der Kreis- und der Samtgemeindeverwaltung sowie der Mitgliedsgemeinden hatten es sich nicht nehmen lassen, zum vorjährigen Jubiläum und zum neuen Bus zu gratulieren. Hollo dankte neben den zahlreichen Werbepartnern aus der Region der Landesnahverkehrsgesellschaft, dem Landkreis und den Gemeinden für die Finanzierung des Neufahrzeuges und dem Verkehrsunternehmen Cebus als Lizenzgeber. Aber auch die Vereinsmitglieder und die ehrenamtlich chauffierenden Fahrer ließ er nicht unerwähnt, ohne deren Engagement der Verein nicht lebensfähig sei.

Im Namen der Gemeinden erinnerte Langlingens Bürgermeister Ernst-Ingolf Angermann an die Anfänge im Jahr 2010. „Wir sind heilfroh, dass unsere Bürger diesen Bus nutzen können. Er ist eine große Bereicherung für die Menschen hier“, zollte er uneingeschränkt Lob. „Als wohl letzte Handlung 56 Stunden vor Ablauf meiner Amtszeit“ ergriff auch der scheidende Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf das Wort. „Am Anfang hieß es, das klappt sowieso nicht“, blickte Pohndorf schmunzelnd zurück. „Aber dann ist doch etwas Epochales entstanden.“

Hollo verhehlte letztlich nicht, dass dennoch nicht alles eitel Sonnenschein sei. Derzeit umfasse das Team  zwar 15 Frauen und Männer am Steuer. Um das Drei-Schichtsystem mit wöchentlich vier Stunden Einsatzzeit pro Fahrer dauerhaft fortführen zu können, seien aber mehr Freiwillige nötig. Interessierte könnten sicher sein, dass sie dabei „in ihrer Lebensführung nicht eingeschränkt“ würden. Bei Urlaub oder Krankheit werde jeder Fahrer schnell ersetzt. Hollo wörtlich: „Die Fahrer sind freie Menschen und diese Freiheit wird bei uns nicht beschnitten.“ Weitere Informationen dazu gibt es in der Geschäftsstelle unter Tel. 05149-1859030 oder im Bus unter 0172-3253881.


Auf Herz und Nieren geprüft: Die Fahrer des Bürgerbusses Flotwedel mit ihren Gästen und dem neuen Fahrzeug.

Vorsitzender Dierk F. Hollo begrüßte die Gäste im allerHaus Langlingen.
Fotos: Bürgerbus Flotwedel

Nagelneuer „Gast“ beim Fahrertreffen:

Sprinter in Augenschein genommen

Spannender Abend am Landgasthof Allerparadies mit einem nagelneuen „Gast“: Die Bürgerbus-Fahrer waren jetzt zu ihrem turnusmäßigen Treffen zusammengekommen und nahmen ihr neues Fahrzeug erstmals in Augenschein. Die Fahrerinnen und Fahrer waren angetan von dem neuen Bus der Marke Mercedes-Benz mit Frontantrieb und einem 9G-Tronic-Automatikgetriebe, der jüngst aus Thüringen überführt worden war. Der Sprinter 314 IDI Bluetec mit Mittelniederflur verfügt über acht Fahrgastsitzplätze bei einem Gesamtgewicht von 3500 kg und einer Motorleistung von 105 KW (143 PS). In den kommenden Wochen beginnt nun die Schulung auf dem Sprinter, ehe der Neuwagen endgültig im Linienbetrieb eingesetzt wird.

Weißer Sprinter für den Bürgerbusverein Flotwedel

Wagen wird in Betrieb genommen – Neue Fahrer willkommen

FLOTWEDEL. Dem Bürgerbusverein Flotwedel geht es gut – auch in seinem zwölften Jahr. Im Gegensatz zu bedauerlichen Nachrichten aus anderen Vereinen im Landkreis Celle wird dieser Bus auch weiterhin zwischen Wienhausen, Eicklingen, Langlingen, Lachendorf  und Bröckel sein Angebot aufrechterhalten. Und dies sogar mit einem neuen Fahrzeug. Das kommt sowohl den Fahrgästen als auch möglichen neuen Fahrern zugute, die ebenso willkommen sind.

Eine Delegation des Vereins hat nämlich kürzlich einen nagelneuen Bus aus Thüringen abgeholt. Die Firma TS Fahrzeugtechnik in Wieda führt Sonderumbauten aller Art nach ganz speziellen Kundenwünschen aus. Hier hat sie ein Serienfahrzeug auf die Bedürfnisse eines Bürgerbusses zugeschnitten und in monatelanger Detailarbeit ein echtes Schmuckstück modernster Ausstattung geschaffen.

Es handelt sich um einen Mercedes-Benz mit Frontantrieb und einem neuen 9G-Tronic-Automatikgetriebe. Der Sprinter 314 IDI Bluetec mit Mittelniederflur verfügt über acht Fahrgastsitzplätze bei einem Gesamtgewicht von 3500 kg und einer Motorleistung von 105 KW (143 PS). Die ehrenamtlichen Fahrer brennen nun darauf, den Wagen schnellstmöglich in Betrieb zu nehmen. Derzeit wird nur noch die Außenwerbung angebracht.

„Unseren Bus wird man an den Haltestellen und auf den Straßen künftig nicht mehr an der dunkelblauen, sondern an der weißen Lackierung und dem großen beleuchteten Schriftzug „Bürgerbus“ über der Windschutzscheibe erkennen“, sagt Vereinsvorsitzender Dierk F. Hollo. „Und nicht nur der neue Bus ist toll – wir haben einfach ein wirklich tolles Team an Fahrern am Start, das macht richtig Spaß!

Darum möchte Hollo auch mit einem Irrglauben aufräumen, der den Fahrern immer wieder begegnet. „Wer bei uns mitmacht, fährt in der Regel nur einmal in der Woche und das auch nur für vier Stunden“, betont Hollo. Für Rentner oder Beschäftigte in Altersteilzeit, aber auch Menschen, die tagsüber einfach Freiraum haben, bietet es sich an, ins Team einzusteigen. Hollo: „Gerade Frauen dürfen sich angesprochen fühlen, unser Aufgabenprofil überfordert niemanden.“

Nicht zu vergessen seien die sozialen Kontakte, die anlässlich der Fahrertreffen auf freiwilliger Basis, aber beispielsweise auch bei gemütlichen Spargel- oder Grünkohlessen und einem monatlichen Stammtisch ausdauernd gepflegt werden. „Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft, die aber vor allem stets offen für Neueinsteiger ist“, sagt der Vorsitzende. Nicht zuletzt erfüllen die Ehrenamtler auch eine wichtige verkehrspolitische, soziale und ökologisch wertvolle Aufgabe.

Derzeit fährt der Bus in drei Fahrschichten die Haltestellen von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr an. Er fährt durch das gesamte Gebiet der Samtgemeinde Flotwedel und nach Lachendorf. Mehr Informationen gibt es unter www.bürgerbus-flotwedel.de oder beim Verein Bürgerbus für Flotwedel e.V., Wienhäuser Str. 7, 29342 Wienhausen – OT Offensen, Telefon 05149-1859030. Der Erstkontakt ist auch direkt im Bus unter 0172-3253881 möglich.

Der Bürgerbus fährt wieder!

Nach langer Corona-Zwangspause freuen wir uns, dass der Bürgerbus wieder, wie gewohnt, fährt.

Und in Kürze nehmen wir auch endlich unseren neuen Bus in Betrieb! Ebenfalls ein Grund zur Vorfreude; Bilder und ein Beitrag folgen dann mit der Inbetriebnahme.

Bürgerbus Flotwedel rollt: Zum Impfen nach Celle

Samtgemeinde Flotwedel. Langsam rollt der blaue Bürgerbus Flotwedel vor die Grundstücks-Zufahrt in Bröckel. Siegfried Müller schwingt sich vom Fahrersitz, eilt um den Bus herum und klappt die Rampe herunter. Dann machen sich Siegfried Spiering und er daran, Spierings Ehefrau Inge im Rollstuhl über die Fahrzeugrampe zur Haustür zu bringen. Geschafft! Das Ehepaar kommt gerade per Bürgerbus vom Impftermin in Celle. Die Sonne scheint, alles hat bestens geklappt. Dank Bürgerbus sind die Spierings jetzt geimpft. Und das wird nicht ihre letzte Fahrt gewesen sein.


Obwohl der Bürgerbus Flotwedel in Folge der Corona-Pandemie derzeit pausiert, ist die Fahrt zum Impfzentrum in die CD-Kaserne kein Wunschtraum geblieben. Die Bürgerbus-Fahrer haben sich nämlich vor einigen Wochen bereit erklärt, diesen besonderen Dienst zu leisten. Und das Zwischenfazit? „Das ist alles wunderbar gelaufen“, strahlt Siegfried Spiering. Und Ehefrau Inge ergänzt: „Wir sind sehr zufrieden.“ Der 87-Jährige hatte einige Tage zuvor mit Fahrdienstleiter Wilmut König telefoniert. Wunschdatum und -uhrzeit wurden schnell ausgetauscht und das war es dann auch schon. Pünktlich stand der ehrenamtliche Fahrer Siegfried Müller vor der Tür – und das, obwohl er trotz April im Kalender erst den Bus von Eis und Schnee befreien musste, bevor es frühmorgens losgehen konnte. „Aber das war kein Problem“, so Müller.


Spiering und Ehefrau Inge (83), die gehbehindert ist, konnten problemlos nach Celle gelangen, ohne sich Sorgen machen zu müssen. „Das war viel besser so, es gab keinen Stress“, sagt Spiering mit Blick auf seine Garage, in der das Auto steht. Denn er fährt durchaus noch seinen Wagen. „Aber das wollten wir uns nicht antun“, erklärt er. „Alles lief ganz einfach.“ Die Tochter lebt in den USA, von dort war natürlich keine Hilfe zu erhoffen. Aber genau dafür fährt ja der Bürgerbus, sagt Inge Spiering: „Wie gut, dass es ihn gibt!“ Da Siegfried Mülller driekt gegenüber von Ein- und Ausgang des Impfzentrums parken durfte, hatte er „alles im Blick“ und konnte die Bröckeler nach der Impfung an der Tür wieder in Empfang nehmen.


Wenn das Ehepaar im Mai zur Zweitimpfung möchte, wird es sich wieder beim Bürgerbus melden. Inge Spiering: „Wir machen schon ordentlich Werbung.“ Interessierte können sich weiterhin melden, wenn sie zum Impfen möchten. Kontakt-Telefonnummern für diese Sonderaktion sind:

0172-8912363 (Bürgerbus Axel Theilmann),
05149-1859030 (Geschäftsstelle Bürgerbus),
0157-32548867 (Fahrdienstleiter Wilmut König)
0175-6828688 (Dierk F. Hollo)

Siegfried Müller hat Inge und Siegfried Spiering (r.) wie so viele andere auch mit dem Bürgerbus zum Impfzentrum nach Celle gefahren. Foto: Christoph Fricke

Einstellung des Fahrbetriebes

Liebe Fahrgäste,

Aufgrund der aktuell sehr angespannten Corona-Situation müssen wir den Fahrbetrieb leider vorübergehend einstellen.

Informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Seite, wann der Betrieb wieder aufgenommen wird.

Bleiben Sie gesund!

Ab 02.06.2020 fahren wir wieder!

Der Bürgerbus Flotwedel nimmt in der kommenden Woche seinen Betrieb wieder auf. Der Vorstand hat im Einvernehmen mit den Fahrerinnen und Fahrern beschlossen, dass der Bus mit Wirkung vom Dienstag, 2. Juni, wieder fahrplanmäßig rollen soll.

Bedingung für die Fahrgäste ist, dass sie beim Einstieg und während der Fahrt bis zum Ausstieg einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen. Zu beachten ist außerdem, dass – mit Ausnahme von Schülern und Familien – in der Regel pro Fahrt nur bis zu vier Fahrgäste mitgenommen werden sollen und ein größtmöglicher Sicherheitsabstand zwischen den Fahrgästen eingehalten wird.

Die Abfahrtszeiten haben sich nicht geändert und sind dem Fahrplan an den Haltestellen zu entnehmen oder im Internet unter www.bürgerbus-flotwedel.de einzusehen. Auch können sie bei der Anmeldung im Bus unter Tel. 0172–3253881 erfragt werden.

Übrigens: Weitere ehrenamtliche Fahrer sind dringend gesucht!

Aktuelles zur Corona-Lage

Liebe Fahrgäste,

Der Busbetrieb wird vorübergehend eingestellt, da eine Ansteckungsgefahr für unsere Fahrer aufgrund des Corona-Virus besteht. Wir informieren auf dieser Seite auch über die Wiederaufnahme der Fahrtätigkeit.